Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

„Lesen ist ein grenzenloses Abenteuer der Kindheit." (Astrid Lindgren)

Ob dieses Zitat von Astrid Lindgren auch noch in unserer heutigen multimedialen Zeit Gültigkeit besitzt? Wenn man sich die Begeisterung der Schülerinnen und Schüler unserer 6. Klassen beim Vorlesewettbewerb ansieht, kann dies eindeutig beantwortet werden: „Ja!“
Mit großem Einsatz, einer gehörigen Portion Mut und fast schon Professionalität lasen zehn Schülerinnen und Schüler aus allen 6. Klassen beim diesjährigen Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs am 12.11.2021 aus einem ihrer Lieblingsbücher vor. Dabei waren auch dieses Jahr wieder Klassiker der Kinder- und Jugendbuchliteratur wie „Die Meuterei auf der Bounty“ dabei, aber auch viele moderne Autoren, die bereits in den vergangenen Jahren live am GBA gelesen haben, wie Andreas Steinhöfel oder auch Katja Brandis. Das aufmerksame Publikum, bestehend aus allen Mitschülern der 6. Klassen, sowie die Jury, besetzt mit Vertretern des Elternbeirats, der Buchhandlung „Bücher Johann“ sowie der Fachschaft Deutsch, durften spannenden, witzigen und auch nachdenklichen Vortragstexten lauschen. Als Fremdtext las jeder Teilnehmer noch eine kurze Passage aus dem Buch „Penelop“ von Valija Zinck vor, die noch am Tag zuvor im Rahmen der Literaturtage auf derselben Bühne gestanden hat. Die Entscheidung, wer das Gymnasium Bad Aibling als Sieger beim Stadtentscheid vertreten darf, fiel auch dieses Jahr alles andere als leicht. Schlussendlich setzte sich Amadea Linke aus der Klasse 6e vor Philipp Kopton (6a) und Tobias Fischbacher (6c) sowie Sebastian Schlicht (6d) durch. Alle „Stockerplätze“ konnten sich über Büchergutscheine, gesponsert vom Förderverein, freuen. Alle übrigen Teilnehmer erhielten Bücherpreise, gestiftet von „Bücher Johann“. Besonders erfreulich war dieses Jahr, dass so viele Jungen ihre Klassen auf der Bühne vertreten haben. Vielleicht, weil Lesen selbst für 6.-Klässler noch ein Abenteuer ist!
Wir wünschen Amadea für den Stadtentscheid viel Erfolg!